Wolkenlos

Wir wandern um zu walten
über Steine, Berge und Täler
und wenn wir dann angekommen, dann sehen wir und stehen wir
auf Grund und Boden, hoch dort oben
und schließen die Augen.

Ich ziehe meine Schuhe aus,
schäle mich aus meinen Socken
und spüre wie Ameisen unter meinen Sohlen fangen spielen.
Ich stehe auf einem Gipfel und baue meinen Weg
am Felsenrand werfe ich die Angst über Bord,
schau wie sie segelt
ganz leis
hinab ins Tal.
Bienen summen triumphierend
und als ein Maikäfer auf meinem Bauch landet, da wusste ich
Hoch oben, da haben die Menschen Frieden gefunden.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s